Hochbeet selber bauen – Kurzanleitung Schritt für Schritt

Hochbeet selber bauen

Hochbeete sind ideal für Hobbygärtner und solche, die es werden wollen. Hochbeete sind eine optimale Alternative und/oder Ergänzung für Hobbygärtner. Sie sind platzsparend und verbessern den Ernteertrag.

Zudem kann ein Hochbeet den Garten verschönern, wenn dieses dekorativ angelegt ist. Mit der richtigen Anleitung gelingt der Bau auch Laien.

Im Folgenden zeigen wir Ihnen wie Sie ihr eigenes Hochbeet bauen können und was Sie alles dafür benötigen.

Hochbeet selber bauen

Ein Hochbeet ist ein Beet (für Gemüse, Kräuter oder Pflanzen), welches über der Erde gebaut wird. Eine gute Beethöhe liegt bei ca. 80-100 cm über der Erde. Durch die Verrottung des eingeschichteten Humus erfolgt ein Temperaturanstieg von ungefähr 6 Grad Celsius. Dies schafft optimale Bedingungen für Pflanzen und deren Wachstum, weshalb es zu einer doppelt so großen Ernte kommen kann.

Durch die erhöhte Lage haben Ungeziefer zudem einen erschwerten Zugang zu den Pflanzen, was ebenfalls eine positive Auswirkung auf die Ernte hat. Außerdem lässt sich dadurch der Einsatz von Pestiziden verringern oder sogar vermeiden.

Die drei Hochbeet Bestseller

Wohin mit einem Hochbeet?

Bevor Sie sich ein Hochbeet kaufen und bauen sollten Sie sich überlegen, welchen Zweck dieses erfüllen soll. Soll es ein mobiles Beet sein, dass Sie nach Belieben an einem anderen Ort unterbringen können oder möchten Sie eine feste Installation? Auch die Beschaffenheit des Untergrundes ist wichtig.

Ist die Erde unbrauchbar, empfiehlt es sich, dem Beet einen extra Boden zu geben. Pflanzen Sie in Ihrem eigenen Garten an, können Sie das Beet direkt in der Erde verankern. Letztere Variante beschränkt das Beet allerdings auf den Ort der Installation währen Beete mit eigenem Boden auch mobil sein können.



Was braucht man für ein Hochbeet?

Wenn Sie ein Hochbeet selber bauen möchten, können Sie sich die Materialien selbst aussuchen. Je nach persönlichem Geschmack, können Sie das Beet aus Stein, Holz, Metall oder Kunststoff bauen. Metall ist jedoch nicht wetterbeständig und rostet schnell. Für den Anfang empfiehlt sich zunächst eine Konstruktion aus Holz.

Sie können hierfür eine ganz einfache Kiste bauen, die unterschiedlich konstruiert sein kann. Es ist möglich, Holzplanken ineinander zu verschachteln oder auch mit Winkeln zu arbeiten. Am Besten eignet sich unbehandeltes Holz, da es einerseits dekorativ und andererseits naturbelassen ist.

Wenn Sie die Grundkonstruktion Ihres Beetes errichtet haben, können Sie sich an die Füllung des Beetes machen.

Wie befülle ich ein Hochbeet?

Ein Hochbeet wird am besten mit verschiedenen Schichten befüllt. Jede Schicht sollte ca. 15-20 cm an Höhe betragen. Fangen Sie am Besten mit einer Schicht aus grobem Baumschnitt an. Dieser dient dazu, dass Wasser besser abfließen kann.

Hierauf schichten Sie Äste oder Rindenmulch, darüber Laub oder ausgestochene Grasnarben.

Nun folgen zunächst grober Kompost (noch nicht ganz zersetzt) und darüber dann als letzte Schicht Humus. Und dann können Sie nach Belieben mit dem Bepflanzen beginnen. Aber auch hier gibt es einige hilfreiche Tips, wie Ihr kleiner Garten noch besser gedeihen kann.

Tipps für die Bepflanzung

Da durch die optimale Beschichtung des Hochbeets ein hoher Nährstoffgehalt im Boden enthalten ist, können Sie für die erste Bepflanzung ruhig anspruchsvolle Pflanzen wählen, die viel Nahrung aus dem Boden ziehen. Was Sie allerdings beachten sollten, wenn Sie ein Hochbeet selber bauen ist, ob die Pflanzen zueinander passen.

Am Besten wählen Sie Sorten, die miteinander harmonisieren. Wichtig ist es zudem, dass Sie nicht mehrere Jahre hintereinander dasselbe einpflanzen. Es kann dadurch zu einer Ertragsminderung kommen.

Worauf Sie zudem achten sollten

Bevor Sie das Hochbeet selber bauen, überlegen Sie genau, welche Ausrichtung das Beet haben soll. Es nützt Ihnen nichts wenn Sie einen Platz aussuchen, der den ganzen Tag im Schatten liegt.

Bauen Sie das Hochbeet Ihren Bedürfnissen entsprechen. Wollen Sie im Stehen gärtnern oder bevorzugen Sie es zu sitzen? Auch die Breite sollte dementsprechend eingeplant werden- wichtig ist hier, dass Sie auch zur Beetmitte Zugang haben. Optimal ist eine Breite zwischen 100-120 cm.

Sorgen Sie für einen Standort, der einen Wasseranschluss in der Nähe hat. Hochbeete benötigen mehr Wasser als normale Beete, was auf die Dauer mühsam sein kann wenn kein Anschluss in der Nähe ist.